THEATER ALTES HALLENBAD  

                                

 

 


Oper Macbeth

 

Musikalische Gesamtleitung – Karin Hendel

Regie – Veronika Brendel

Korrepetition – Seung Jo Cha

Choreinstudierung KlangbadChor - Wolfgang Weiß

Macbeth - Michael Wolfrum

Lady Macbeth – Cornelia Haslbauer

Banquo – Timon Führ

Macduff – Martin Kellenbenz

Dama e Stregha I – Sonja Doniat

Stregha II – Tanja Haßler

Stregha III – Katharina Weltzien – Falk

Messagio e Sicario – Hermann Rau

Malcolm - Rainer Eckhardt

Servo - Hermann Rau

Dama/Erzählerin - Gudrun Schnitzer

ChorsolistInnen:

Sonja Doniat – Sopran

Tanja Haßler – Mezzosopran

Katharina Weltzien-Falk – Alt

Rainer Eckhard . - Tenor

Martin Falk - Tenor

Stephan Hess – Bariton

Hermann Rau – Bass

KlangbadOrchester

Cornelia Ilg Violine I

Beate v. Stumpff-Sohler Violine II

Josef Unger-Wentorff Viola

Onno Hokema Violoncello

Carmen Brendel Kontrabass

Sabine Dreier Flöte

Mane Arutyunyan Oboe

Markus Roelz Klarinette

Symeon Rizopoulos Fagott

Katrin Jung Horn I

Eleonore Möbs Horn II

Alexander Ludwig Percussion

Endlich, endlich wieder singen, spielen musizieren und live auftreten können  - das ist ein wahres Fest für uns alle, die bei der „Oper aHa !“ mitwirken.

Gefeiert wird dieses Jahr mit G. Verdis großartigem Werk „Macbeth“.

Genial gekonnt kombiniert in diesem Musikdrama hat Verdi die hässliche Wildheit der Hexen, beklemmende Wahnsinnsszenen, expressive Arien und Duette und großartige Ensembles.

Die Oper,  nachtschwarz und phantastisch ohne Liebesgeschichte und schmachtenden Tenor, handelt von Macbeth und seiner Lady. Beide sind vom Machthunger besessen und begehen einen Mord nach dem Anderen. Mit im Spiel dabei sind die Hexen. Sie prophezeien Macbeth den Thron und treiben das mörderische Spiel voran. Die deutschen Dialoge und Zwischentexte stammen von Veronika Brendel , die auch wieder Regie führt.

Das was an größeren Theatern Corona bedingt neu erprobt wird ist für die „Oper aha!“ Tradition  - das Orchester tritt in einer Kammerbesetzung auf. Durch die Reduzierung des Orchesters auf zwölf einzeln besetzte Instrumente ergibt sich eine Transparenz des Hörerlebnisses. Unser „Klangbad Orchester“ besteht aus hochtalentierten MusikerInnen die, unter der musikalischen Gesamtleitung von Karin Hendel ,solistisch ihr Bestes geben.

Es singt das Gesangsensemble der „Oper aHa !“ Der hauseigene Opernchor, einstudiert von dem Chorleiter Wolfgang Weiß, tritt in reduzierter Größe auf. Gefördert wird die Produktion von der Sparkassenstiftung, OVAG, „Neustart Soziokultur“ und „Kulturstart Amateurmusik“.

Die insgesamt vier Vorstellungen der Oper „Macbeth“ finden unter der 3G Regel mit maximal 75 Zuschauern statt. Die neu installierte Klima – und Heizungsanlage ist eine der modernsten auf dem Markt und sorgt für ständige Frischluftzufuhr.

Einem entspannten und spannenden Opernabend steht insofern nichts mehr Wege.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit unser heißersehnten und schmerzlich vermissten Publikum !


Herzliche Grüße

               Ihre „Oper aHa !“



THEATER ALTES HALLENBAD

Sonntag, 31.10.2011   18:00 Uhr  Premiere

Freitag, 5.11.2021   19:30 Uhr

Freitag, 12.11.2021   19:30 Uhr

Sonntag, 14.11.2021   18:00 Uhr


Eintritt 31.- €  

Zum Ticketshop

 





Opern im Theater Altes Hallenbad

Seit Beginn der kulturellen Veranstaltungen bilden Opernaufführungen im Theater Altes Hallenbad einen der Höhepunkte im jährlichen Kulturtaucher-Programm.

Die Opernaufführungen wurden und werden auch in diesem Jahr initiiert und organisiert von der Bad Nauheimer Sopranistin Cornelia Haslbauer, die in diesem Bereich sehr gut vernetzt ist und mit dem Orchester "Klangbad" für ein hohes musikalisches Niveau sorgt.

Kontakte:

Email: opern@aha-friedberg.info

Handy: 01520 98 51 261 (Cornelia Haslbauer)

 
















Die Opernproduktionen im „Theater Altes Hallenbad“ haben nach mittlerweile fünf Jahren sehr erfolgreicher Opernprojekte gezeigt, dass das Konzept „Große Oper mit Kammerorchester“ in Friedberg und Umgebung höchsten Zuspruch von einem ganz gemischten Publikum erfährt. Ebenso freut es uns, dass das Projekt „Opernchorschule“ von Sängern und Sängerinnen generationsübergreifend begeistert aufgenommen wird.


* * * * *

 




                                                            An den Opernproduktionen Beteiligte:










 

zurück